Bei uns stehen SIE im Mittelpunkt 

Grippeschutzimpfung: Rechtzeitig daran denken!

Jetzt zu Beginn des Winterhalbjahres ist die beste Zeit sich durch eine Schutzimpfung vor einer schwerwiegenden Grippeerkrankung zu schützen.

Bevor die erste Grippewelle anrollt erhält ihr Körper durch eine einfache Impfung mit abgetöteten Viren die Möglichkeit Abwehrstoffe (sogenannte Antikörper) zu bilden. So sind Sie bei einer Infektion bereits vorbereitet und die Erkrankung kann sich bei Ihnen nicht mehr mit ihren gravierenden Beeinträchtigungen und Gefahren entwickeln.

Die Vermehrung der Viren wird bei Ihnen dann verhindert und Sie können Andere nicht mehr anstecken. Eine Impfung schützt also Sie und andere Menschen, mit denen Sie zu tun haben.

In Niedersachsen - wie auch in mehreren anderen Bundesländern - wird die Grippeschutzimpfung für alle Menschen jenseits des 6. Lebensmonats öffentlich empfohlen. (Quelle: Niedersächsisches Landesgesundheitsamt NLGA)

Bei uns können Sie sich mit einem kleinen „Piekser“ in den Oberarm impfen lassen.
Sprechen Sie uns einfach darauf an, wir beraten Sie gerne. Bitte vergessen Sie nicht Ihren Impfpass mitzubringen.

Weitere Informationen zu Grippeerkrankungen erhalten Sie vom Robert Koch-Institut, Berlin und vom Niedersächsischen Landesgesundheitsamt.

Den Verlauf der Grippeerkrankungen in diesem Winterhalbjahr können Sie sich auf einer Animation der Arbeitsgemeinschaft Influenza ansehen. Die Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) betreibt ein System zur Überwachung der Influenza in Deutschland, durchgeführt vom Robert Koch-Institut, Berlin (Federführung), dem Deutschen Grünen Kreuz, Marburg und dem Nationalen Referenzzentrum für Influenza, Berlin.

Zurück

Zuletzt aktualisiert: 10-10-2019